IMAG – Pressemitteilung

 

IMAG - Press releases

 

Neues Datum für Fachmesse für Baumaschinen und Bergbau in Nigeria; VDMA und Dangote Group stellen auf der Messe gemeinsames Trainingszentrum vor

ConMin West Africa: Deutschland und Nigeria treiben wirtschaftliche Entwicklung voran

Die internationale Fachmesse für Baumaschinen und Bergbau in Abuja, Nigeria, ConMin West Africa, und die parallel stattfindende Konferenz „National Mining Summit“ werden von April 2017 auf den 13. bis 15. Juni 2017 verschoben. Zur Messe werden Dr. Reinhold Festge, Vorstandsmitglied und ehemaliger Präsident des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), und Alhaji Aliko Dangote, President und CEO der nigerianischen Dangote Group, erwartet. Dangote engagiert sich seit langem für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung afrikanischer Länder.

Der internationale Flughafen in Abuja – Hauptstadt Nigerias und Veranstaltungsort der ConMin West Africa – wird im März/April umfassend renoviert und daher geschlossen. „Da wir viele Aussteller und Konferenzteilnehmer aus anderen Landesteilen und dem Ausland erwarten, ist die Nutzung des Flughafens für uns wichtig. Deshalb haben wir beschlossen, die ConMin West Africa um sieben Wochen zu verschieben“, erklärt Peter Bergleiter, Geschäftsführer des Messeveranstalters IMAG GmbH.

Zur Messe werden viele internationale Größen, insbesondere aus China, Deutschland, Japan, Nigeria und den USA erwartet, darunter Bosch, Case Construction, Hitachi, John Deere, Komatsu, Schwing-Stetter, ThyssenKrupp und Volvo.

An einem gemeinsamen Stand stellen der VDMA und die Dangote Academy der Dangote Group ihr Bildungsprojekt in Nigeria vor. Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt. In der nigerianischen Stadt Obajana wird es zukünftig ein Bildungszentrum nach deutschem Vorbild für berufliche Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Industriemechanik, Elektrotechnik und Mechatronik geben. Die Partnerschaft in Nigeria ist Teil der VDMA-Initiative „Fachkräfte für Afrika“, deren Ziel es ist, in den drei afrikanischen Ländern Nigeria, Kenia und Botswana Trainingszentren zu etablieren und innerhalb von drei Jahren insgesamt 1.000 Fachkräfte aus- und weiterzubilden.

Gemeinsam mit den Bundesministerien für Wirtschaft und Energie und wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie Vereinen und Verbänden in Deutschland und Afrika unterstützt der VDMA seine Mitgliedsunternehmen bei der Marktbearbeitung in Afrika. „Viele deutsche Maschinenbauer sehen in einigen afrikanischen Ländern gute Geschäftsmöglichkeiten, insbesondere in Afrikas wirtschaftsstärkstem und bevölkerungsreichstem Land Nigeria mit weitreichenden Plänen zur Diversifizierung der Wirtschaft sowie großen Investitionen in die Infrastruktur“, erklärt Dr. Reinhold Festge das Engagement des VDMA in Afrika. „Deutsche Maschinen können ihre PS nur auf den Boden bringen, wenn Fachkräfte vor Ort in der Lage sind, diese zu bedienen, zu warten und zu servicen. Damit gelingt es auch den Unternehmen vor Ort – und damit meine ich deutsche und afrikanische – effizient zu arbeiten und ihre Produktivität zu erhöhen. In diesem Sinne unterstützt die ‚Bildungsinitiative‘ die wirtschaftlichen Anstrengungen vor Ort und bindet gleichsam den deutschen Mittelstand wie auch die Erfahrungen der besten Anbieter beruflicher Bildung mit ein.“

Die Dangote Group mit 26.000 Mitarbeitern in Lagos gilt als größter industrieller Mischkonzern Westafrikas. Sie ist der größte Zementhersteller Afrikas und hat Produktionsstätten für Zucker, Salz, Nudeln, Saft, Tomatenmark, Stahl, Öl und Gas.

Weitere Informationen zur ConMin West Africa gibt es unter www.conminwestafrica.com

  

Downloads

ConMin West Africa: Deutschland und Nigeria treiben wirtschaftliche Entwicklung voran